Babyschuhe & Socken

Früh übt sich was ein Läufer werden will. Damit ihr Kind von Anfang an die besten Voraussetzungen dafür hat, bieten wir bei uns nur geprüfte Lauflern- und Kinderschuhe an. Dabei wurde bereits bei der Entwicklung der Schuhe darauf geachtet, dass die Bedürfnisse je nach Alter verschieden sind. Unsere Finken haben für die ersten Gehversuche und Krabbeleinheiten eine besonders flexible Sohle und sorgen dafür, dass ihr Kind den Untergrund wirklich an den Füssen spürt. Gleichzeitig gibt die Sohle im Vergleich zu einfachen Socken mehr Stabilität und Rutschfestigkeit... mehr...

Seite 1 von 5
106 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 25


Die Vorteile unserer Schuhe im Überblick

Bei der Herstellung unserer Schuhe wird ausschliesslich:

  • chromfrei gegegerbtes Leber verwendet,
  • nur Farben eingesetze, die frei von Amoniok und anderen kritischen Farbstoffen sind,
  • darauf geachtet, dass die verwendeten Stoffe funktionell sind, also den Fuss schützen und atmungsaktiv sind.

So finden Sie die richtige Schuhgrösse


Schuhkauf ist Vertrauenssache und auch eine Frage der Genauigkeit. Zu jedem unserer Schuhmodelle finden Sie die jeweiligen Masse der Innensohle. Das ist der Platz den der Fuss im Schuh an der Sohle hat. Dies ist sehr wichtig, denn Sie sollten zu Hause die Länge des Fusses ihres Kindes ausmessen.

Machen Sie daraus ein kleines Malspiel: Dazu stellen Sie ihr Kind am Besten auf ein Blatt Papier und markieren Umrisse des Fusses. Besonders wichtig ist das Stehen des Kindes und dass die Zehen schön ausgestreckt sind bzw. am Boden liegen.

Die Fusslänge ist nun der Abstand von der Verse bis zum grossen Zeh. Zu diesem Wert addieren Sie noch ca. 1 bis 1,5 cm dazu, um dem Fuss im Schuh ausreichend Platz zu geben. Dieser Wert ist dann die Länge der benötigten Innensohle, damit der Schuh passt.

Wie probiere ich Schuhe bei einem Kleinkind an?

Schuhe anprobieren ist nicht für jedes Kind mit Freude verbunden. Viele haben gar keine Lust, sondern wollen lieber spielen. Deshalb ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Am Besten wäre es am Nachmittag, da der Fuss sich im Tagesverlauf verändert. Während er nach der Nacht und durch das Liegen sehr entspannt ist, wird er im Verlauf des Tages durch ständiges Gehen und Auftreten etwas platter und länger.

Viele Kinder ziehen als erste Reaktion beim Schuhe probieren immer die Zehen an und Eltern denken dann, dass der Schuh viel zu gross ist. Geben Sie ihrem Kind einfach Zeit und lassen Sie es ein wenig herumlaufen und ausprobieren. Gerne darf während der Zeit auch gespielt werden, damit sich ihr Kind entspannt.

Denken Sie auch daran, immer beide Schuhpaare anzuziehen und ihr Kind damit laufen zu lassen. Abschliessend ziehen Sie die Schuhe wieder aus und schauen sich den Fuss ihres Kindes ohne Socken an. Gibt es dort Druckstellen oder Rötungen? Das ist meistens ein Zeichen dafür, dass der Schuh an einer bestimmten Stelle drückt.

Und natürlich sollten Sie ihr Kind auch Fragen, wie es sich in dem Schuh gefühlt hat und ob der Schuh gefällt. Zugegeben, manchmal wird ein Kind jeden Schuh ablehen, weil es einfach keine Lust hat. Geben Sie deshalb aber nicht gleich auf, sondern fragen Sie später nochmal nach.